Die optimale Schlafposition

Die optimale Schlafposition

März 15, 2019

Beschwerden und Müdigkeit am Morgen sind häufig die Folge einer unruhigen Nacht. Neben der Schlafdauer ist vor allem die Schlafposition ein entscheidender Faktor für einen erholsamen Schlaf. Unsere Liegeposition ändern wir pro Nacht sogar durchschnittlich 20 Mal. Aber welche Schlafpositionen gibt es überhaupt – und welche ist die gesündeste?

Seitliche Lage als Lieblingsposition

In der Nacht wird viel gedreht und gewendet: Ohne, dass wir es wahrnehmen, passen wir unsere Schlafposition ständig an. In einer Nacht wälzen wir uns bis zu 20 Mal hin und her. In welcher Liegeposition wir am besten einschlummern, ist dabei Gewöhnungssache. So gaben 57 Prozent der Deutschen an, am liebsten in seitlicher Lage mit ausgestreckten oder angezogenen Beinen einzuschlafen. Auf dem zweiten Platz befindet sich die klassische Rückenlage mit 17 Prozent. Die Bauchschläfer kommen mit 11 Prozent auf den letzten Rang. Welche Schlafposition am besten geeignet ist, hängt letztlich von den eigenen Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Schnarchproblemen ab.

interliving_boxspringbett_serie_1405_5-2560x1440
Interliving-Boxspringbett-Serie-1402-Schlafposition

Um den Rücken zu entlasten und für eine stabile Liegeposition zu sorgen, ist die passende Matratze entscheidend. Wer zum Beispiel mehr als 60 Kilogramm auf die Waage bringt, ist mit dem zweiten Härtegrad (H2) bestens beraten. Menschen zwischen 80 bis 100 Kilogramm sind auf Matratzen mit dem Härtegrad H3 gut aufgehoben. Die Wirbelsäule sollte im Schlaf möglichst gerade bleiben und wenig gekrümmt werden. Daher ist neben der optimalen  Schlafposition der Härtegrad der Matratze entscheidend. Der Unterschied ist besonders für Menschen mit Rückenproblemen deutlich spürbar. Prüfen Sie also, ob Sie den für Sie idealen Härtegrad auf Ihrem Lattenrost liegen haben.

Bis zu zehn Stunden des Tages verbringen wir liegend im Bett. Durch diese Dauerbelastung können sich besonders preiswerte Matratzen mit der Zeit durchdrücken: Am gewohnten Liegeplatz entsteht eine Kuhle. Ist diese schon mit dem bloßen Auge zu erkennen, sollten Sie Ihre Matratze auswechseln. Idealerweise ist es alle fünf bis acht Jahre Zeit für eine neue Matratze. Die Interliving Matratzen aus den Serien 1900 bis 1905 sind in den Härtegraden H2, H3 und teilweise H5 erhältlich und bieten ein optimales Stützverhalten für eine ergonomische und geruhsame Schlafposition.

Entspannt und ausgeruht in Rückenlage

Fast zwei Drittel der Deutschen sind Seitenschläfer. Diese Schlafposition ist auch weitestgehend gesund, insofern die Wirbelsäule möglichst neutral bleibt und es zu keinen Verspannungen kommt. Sobald die Beine angewinkelt werden und Sie eine embryonale Liegeposition einnehmen, stellen sich dieselben negativen Effekte wie tagsüber beim Sitzen ein: Die Muskulatur verkürzt sich und die Faszien werden überdurchschnittlich beansprucht. Die Folgen kennt ungefähr jeder dritte Deutsche nur zu gut: Ein chronisch verspannter Rücken und Schmerzen, die einen auch tagsüber plagen. Ein weiterer negativer Effekt, der ebenfalls in Bauchlage besonders hervortritt: Das Gesicht liegt auf dem Kissen und es kann über Nacht zu Hautirritationen kommen. Die unnatürliche Kopfhaltung kann darüber hinaus für Nackenschmerzen sorgen - auch, wenn man zum Beispiel abends im Bett noch etwas liest. Bei der Interliving Boxspringbett Serie 1402 gibt es daher ein besonders gepolstertes Kopfteil, das maximalen Komfort bietet.

interliving-boxspringbett-serie-1402-2560x1440
interliving_schlafzimmer_serie_1002_3

Ordnung im Bett und Schlafzimmer

Wie können Sie Ihr Schlafverhalten darüber hinaus positiv beeinflussen? Vor dem Schlafengehen sollten alle Kleidungsstücke und Elektronikgeräte aus dem Bett geräumt werden, sodass nichts beim Einschlafen stört. Dazu bietet sich eine Einrichtung mit viel Stauraum an, in denen Kleidung und Krimskrams ordentlich aufbewahrt werden können. Den meisten Stauraum gewähren großzügige Kleiderschränke wie beispielsweise der Interliving Kleiderschrank Serie 1203. Wer weniger Platz im Schlafzimmer hat, kann auch einen Bettschubkasten wie bei der Interliving Schlafzimmer Serie 1002 verwenden.

Beste Qualität für einen erholsamen Schlaf

Wie erholsam der Schlaf in Ihrem Bett wirklich ist, sieht man manchmal nicht auf den ersten Blick. Aus diesem Grund bieten unabhängige Qualitätssiegel dem Verbraucher Orientierung beim Möbelkauf. Fast alle Interliving Schlafzimmermöbel sind mit dem Goldenen M ausgezeichnet  – einem renommierten Gütesiegel, das von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) verliehen wird. Achten Sie auf das entsprechende Zeichen auf den Interliving Produktseiten.

Darüber hinaus gibt es auf das gesamte Interliving Möbelsortiment eine 5 Jahre Hersteller-Garantie. Wenn Sie sich also für eines der vielseitigen Interliving Schlafzimmer entscheiden, garantieren wir Ihnen beste Qualität und höchsten Komfort. Lassen Sie sich von einem Interliving Händler vor Ort beraten. Über unsere praktische Online-Händlersuche können Sie Ihren nächstgelegenen Händler finden und die Boxspringbetten probeliegen – am besten liegt es sich in der gesunden Rückenlage.